Labels

Donnerstag, 5. Juli 2012

Joghurteis mit beschwipstem Pfirsich-Strudel

Nichts, absolut nichts geht über hausgemachtes Eis! Ob mit einer Eismaschine gemacht oder ohne, selbstgemachtes Eis ist für mich ein Muss im Sommer. Besonders gerne mag ich Joghurteis! Zum einen, da es herrlich erfrischend und somit genau das Richtige für heiße Sommertage ist. Und zum anderen braucht man es nicht "zur Rose abziehen", da keine Eier in der Grundmasse enthalten ist, was es zu einem wirklich unkomplizierten und einfachen Sommerdessert macht. Wenn man das Eis für Kinder zubereiten möchte, lässt man einfach den Weinbrand weg. Und wenn man pures Joghurteis haben möchte, verarbeitet man einfach nur die ersten vier Zutaten und lässt das Pfirsichpüree und somit auch Schritt 4 aus und gibt die ganze Masse, nicht nur 3/4 in die Eismaschine.


Ich konnte TC Country's Bee Healthy Honey "Lemon Sweet" aus Kalifornien kosten und ich muss sagen, dieser Honig ist wie geschaffen für dieses Eis: er verleiht dem Ganzen noch eine zusätzliche Zitrusnote und macht das Eis somit noch erfrischender. Der Honig ist ohne genmanipulierte Pollen hergestellt und ist lediglich mit natürlichem Zitronenextrakt verfeinert - es handelt sich also um rohen, unbehandelten Honig, was mir persönlich sehr wichtig ist. Dieses Produkt wird auf Anfrage auch nach Deutschland verschickt und meiner Meinung nach lohnt es sich, diesen Honig zu probieren; es sind bis zu 24 verschiedene natürliche Geschmacksrichtungen verfügbar.
Natürlich kann man aber auch jeden anderen Honig zum Süßen nehmen.






Ich habe praktischerweise eine Eismaschine, weshalb ich mein Eis immer damit zubereite. Ich empfehle, die Anweisungen der eigenen Eismaschine zu befolgen, was die Rühr-/Kühlzeit betrifft. Um die Kühlzeit in der Eismaschine zu verkürzen mache ich folgende Dinge:
1. Ich gebe die Eismasse etwa 4 Stunden in den Kühlschrank bevor ich sie in die Eismaschine gebe und
2. gebe ich den Rührbehälter der Eismaschine etwa 2 Stunden vor der Zubereitung in das Gefrierfach.
Meine Eismaschine benötigt dann nur noch etwa 30 bis 40 Minuten Rühr- und Kühlzeit.

Wenn man keine Eismaschine besitzt, empfehle ich, eine flache Auflaufform kalt zu stellen und die vorgekühlte Eismasse darin einzufüllen. Danach sollte man die Eismasse etwa alle 30 Minuten mit einem Schneebesen gut durchrühren, damit sich keine zu großen Eiskristalle bilden und die Eiscreme schön cremig bleibt. Ich schätze, auf diese Weise benötigt das Eis etwa 4 oder 5 Stunden bis zur Fertigstellung.




Dieses Rezept ergibt etwa 750 ml fertiges Eis und reicht somit für 4 bis 6 Personen.


  • 450 g griechischer Joghurt
  • 100 ml Sahne
  • 4 EL (Zitronen-) Honig
  • 2 EL Zitronensaft

  • 3 gelbfleischige Pfirsiche
  • 2 EL Zucker
  • 2 EL Weinbrand oder Grand Marnier / Cointreau

 1. Die Pfirsiche waschen, schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Mit dem Zucker bestreuen und in dem Weinbrand für einige Stunden einlegen. Anschließend die nicht aufgenommene Flüssigkeit ausgießen, da zu viel Alkohol den Gefrierprozess hindert. Die Pfirsiche pürieren und kühlstellen.

 2. Den Joghurt mit der Sahne und dem Honig in einem kleinen Topf sehr vorsichtig erhitzen und umrühren, bis sich alle Zutaten miteinander verbunden haben. Anschließen den Zitronensaft unterrühren und etwa 4 Stunden kühl stellen.

3. Etwa drei Viertel der Joghurteismasse in den vorgekühlten Behälter der Eismaschine füllen und etwa 30 bis 40 Minuten laufen lassen, bis die Masse beinahe gefroren ist. In eine flache Form füllen, glatt streichen und bis zur weiteren Verarbeitung in den Kühlschrank stellen (nicht in die Gefriertruhe, da das Eis cremig sein soll, wenn man einen Pfirsichstrudel machen möchte).

4. Das beschwipste Pfirsichpüree zum restlichen Viertel der Eismasse geben und gut verrühren. Ebenfalls 30 bis 40 Minuten separat in die Eismaschine geben. Anschließend löffelweise auf das Joghurteis geben und mit einem Löffel Wirbel aus orangefarbenem Pfirsicheis hineinzeichnen, so wie bei einem Marmorkuchen.

Kommentare:

  1. Bin ganz Deiner Meinug, es geht doch nichts über hausgemachtes Eis!! Sieht sehr lecker aus!

    Lg, Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Das Eis ist wirklich ganz einfach zu machen und wie gemacht für die heißen Sommertage, die uns am Wochenende bevorstehen sollen ;)

      Löschen